FAQ

Aus CHE-Ranking MethodenWiki

Dies ist eine alte Version. Zeitpunkt der Bearbeitung: 10:58, 12. Apr. 2010 durch TimoDreier (Diskussion | Beiträge).
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Wann werden welche Fächer untersucht?

Die in das CHE-Hochschulraning einbezogenen Fächer werden in einem Drei-Jahres-Turnus untersucht. Jedes Jahr werden die Daten von ca. einem Drittel der einbezogenen Fächer aktualisiert. Für das CHE-HochschulRanking 2008 waren das die Daten der Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Darüber hinaus wurde auch das Fach Medienwissenschaft in das Ranking einbezogen. Die erhobenen Forschungsdaten wurden im ForschungsRanking 2008 berücksichtigt, das im Dezember 2008 erschienen ist. Für die Ausgabe „CHE-HochschulRanking 2009“ wurden die Daten für die Naturwissenschaften, die Mathematik, die Informatik, die Medizin und Pflege aktualisiert. Erstmals ist auch Sportwissenschaft dabei. Der dritte Zyklus umfasst die geistes- und ingenieurwissenschaftlichen Fächer, die für das CHE-HochschulRanking 2010 wieder aktualisiert werden.

Wie ist das Verhältnis von ZEIT, ZEIT-Studienführer und dem Ranking im Internet?

Seit wann ist die ZEIT Medienpartner?

Wie wird die Anonymität der Studierenden- und Professorendaten gewährleistet?

Wie aktuell sind die Daten?

Warum werden nicht alle Daten jedes Jahr aktualisiert?

Warum sind nicht alle Studienfächer im Ranking enthalten?

Was sagen die Indikatoren zur „Reputation“ aus? Woher stammen sie?

Umfasst das Ranking nur subjektive Urteile über die Hochschulen?

Warum beinhaltet das Ranking keine Befragung von Arbeitgebern?

Welche Indikatoren werden für das “Ranking kompakt” ausgewählt?

Sind Studierendenurteile Kuschelindikatoren?

Warum weist das CHE-HochschulRanking keine einzelnen Rangplätze aus?

Was ist Bibliometrie und wie macht’s das CHE?

Wann erscheint das neue Ranking?

An wen richtet sich das CHE-HochschulRanking?

Lassen die Studierendenbefragungsergebnisse des CHE-HochschulRankings Rückschlüsse auf die Qualität der Absolventen zu?

Warum veröffentlicht das CHE die Rohdaten aus der Studierendenbefragung nicht?

Warum werden keine Master-Studiengänge gerankt?

Persönliche Werkzeuge