U-Multirank

Aus CHE-Ranking MethodenWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

U-Multirank ist ein globales Hochschulranking und Benchmarkingtool. Es orientiert sich in seinen Grundelementen eng an der Methodik des CHE-Rankings: Das Ranking ist multidimensional, ordnet die Hochschulen nach Gruppen statt Rangplätzen und zeichnet anstelle simplifizierender Gesamtwerte ein differenziertes Bild der Profile und der Leistungsfähigkeit der Hochschulen. Studieninteressierte, Hochschulen und Bildungspolitiker können sich ein eigens auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Indikatorenset zusammenstellen.

Im Unterschied zum CHE-Ranking werden sowohl fächerspezifische als auch institutionelle Daten für die ganze Hochschule ausgewertet. Diese Verknüpfung von institutionellen Profilen und multidimensionalem Ranking ermöglicht es, Stärken und Schwächen der Hochschulen in verschiedenen Bereichen sichtbar zu machen. Es werden Indikatoren in fünf Dimensionen - »Studium & Lehre«, »Forschung«, »Wissenstransfer«, »Internationale Orientierung« und »Regionales Engagement« - präsentiert. Das Indikatorenset wird stetig weiterentwickelt. Neu ist 2018 ein Indikator zur »Gender-Balance«.

Nicht nur das Indikatorenset, sondern auch die Anzahl der einbezogenen Hochschulen und Fächergruppen erhöht sich kontinuierlich: In seiner aktuellen Ausgabe bildet U-Multirank die Profile von mehr als 1.600 Hochschulen aus rund 100 Ländern aus den Fächergruppen Ingenieurwissenschaften, Mathematik & Naturwissenschaften, Medizin & Gesundheit, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Geisteswissenschaften ab.

Persönliche Werkzeuge