Informatik

Aus CHE-Ranking MethodenWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ranking im Fach Informatik wurde 2015 erstellt. In den Vergleich werden die Studiengänge der Informatik, Angewandten Informatik und Technischen Informatik / Ingenieurinformatik einbezogen.

Inhaltsverzeichnis

Hochschulen

Das Studienangebot an Universitäten und Fachhochschulen wird untersucht.

Einbeziehung ausländischer Hochschulen

An den Untersuchungen haben sich Fachhochschulen in Österreich beteiligt (Internationalisierung).

Abschlüsse

In den Vergleich werden alle Bachelor- und Diplomstudiengänge einbezogen, in die sich zum Wintersemester 2015/2016 Studierende für das 1. Fachsemester einschreiben können.

Datenerhebungen

Es werden im Fach Informatik folgende Erhebungen durch geführt:


Fakten werden erhoben in der

Universitäten: Es wurden 69 Fachbereiche angeschrieben, 63 haben sich beteiligt.
Fachhochschulen: Es wurden 113 Fachbereiche angeschrieben, 85 haben sich beteiligt.
  • Bibliometrischen Analyse, durchgeführt nur für Universitäten. Die Publikationen eines Fachbereichs werden auf Basis der Namenslisten, die von den jeweiligen Fachbereichen erstellt werden, in der Datenbank dblp: computer science bibliography von Schloss Dagstuhl - Leibniz-Zentrum für Informatik erhoben. Ausgewertet wurden die in dieser Datenbank aufgeführten Publikationen, die in den Jahren 2011-2013 veröffentlicht wurden und dem Dokumententyp "Journal Article" oder "Conference/Workshop Paper" zuzuordnen sind (Bibliometrische Analyse Informatik).


Urteile werden erhoben in der

  • Studierendenbefragung.
(Studierendenbefragung, Übersicht über den Fragebogenrücklauf der Studierendenbefragung pro Fach für Deutschland)
Universitäten: Einbezogen werden bei Bachelor-Studiengängen Studierende der Fachsemester 3 bis 7. 20.915 Studierende an Universitäten wurden einbezogen, der Rücklauf liegt bei 12,1%.
Fachhochschulen: Einbezogen werden bei Bachelor-Studiengängen Studierende der Fachsemester 3 bis 7. 12.802 Studierende an den Fachhochschulen wurden einbezogen, der Rücklauf liegt bei 17,9%.


Fehlerbalkendiagramme:

Bei den Einschätzungen der Studierenden werden die jeweiligen Mittelwerte der Studienbereiche in ihrer relativen Position zum Durchschnittswert für den gesamten Studienbereich eingeordnet. Maßgeblich für die Einordnung in eine Ranggruppe ist dabei ein Konfidenzintervall um den jeweiligen Mittelwert, welches neben der Anzahl der Urteile berücksichtigt, wie einheitlich die Beurteilungen an einem Fachbereich ausgefallen sind. Hier finden Sie eine Übersicht über die Rücklaufzahlen aus der Studierendenbefragung sowie Fehlerbalkendiagramme für alle Indikatoren.


  • Professor(inn)enbefragung. Bundesweit werden im Fach Informatik alle Professorinnen und Professoren, inklusive Juniorprofessorinnen und -professoren (ohne Lehrbeauftragte, Gastprofessoren, Emeriti, Honorarprofessoren) befragt.
(Professorenbefragung,Übersicht über den Fragebogenrücklauf der Professorenbefragung pro Fach)
Universitäten: 951 Professoren wurden einbezogen, der Rücklauf liegt bei 40,9%.
Fachhochschulen: 1.174 Professoren wurden einbezogen, der Rücklauf liegt bei 32,6%.
  • Absolvent(inn)enbefragung. Eine Absolvent(inn)enbefragung wurde nicht durchgeführt.
(Absolventenbefragung)
  • Masterstudierendenbefragung: Eine Befragung der Studierenden der Masterstudiengänge wurde erstmals 2010 mit Unterstützung der Bitkom durchgeführt. Im Frühjahr 2015 wurden erneut Masterstudierende im Fach befragt, die Ergebnisse werden jedoch erst im Herbst 2015 im Magazin ZEIT CAMPUS sowie online im Hochschulranking veröffentlicht (Masterstudierendenbefragung).

Indikatoren im Fach Informatik

Aus den Erhebungen wird ein Set von vergleichenden und deskriptiven Indikatoren zusammengestellt. Fachbereichsbezogene Fakten, die Reputation bei Professoren und die Studierendenurteile werden auf Fachbereichsebene dargestellt, studiengangsbezogene Fakten auf Studiengangsebene. Informatik und Technische Informatik werden sowohl an Fachhochschulen als auch an Universitäten in einer gemeinsamen Rangliste ausgewiesen.

Baustein Studierende

Dieser Baustein enthält Informationen zur Anzahl der Studierenden und zur Struktur der Studierendenschaft. Die Indikatoren werden fachspezifisch auf Fachbereichs- oder Studiengangsebene ausgewiesen.

Baustein Studienergebnis

In diesem Baustein werden Informationen über Studienverlauf und Dokumentation der Studienleistungen im jeweiligen Studiengang bereitgestellt.

Baustein Internationale Ausrichtung

Die internationale Ausrichtung wird durch verschiedene Indikatoren auf Fachbereichs- bzw. Studiengangsebene abgebildet.

Baustein Forschung

In diesem Baustein werden auf Fachbereichsebene verschiedene Indikatoren zur Beschreibung des Forschungsoutputs ausgewiesen.

Baustein Studium und Lehre

In diesem Segment werden Fakten und Einschätzungen zu verschiedenen Aspekten der Studiensituation dargestellt. Die Fakten werden bis auf einige Ausnahmen, die gesondert gekennzeichnet sind, auf Fachbereichsebene dargestellt. Die Urteile der Studierenden werden auf Fachbereichsebene zusammengefasst dargestellt.

Baustein Ausstattung

Hier werden Fakten und Urteile zur Ausstattung des Fachbereichs bereitgestellt. Die Fakten und Urteile der Studierenden werden auf Fachbereichsebene dargestellt.

Baustein Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

In diesem Baustein werden verschiedene auf Fachbereichsebene verschiedene Fakten und Urteile ausgewiesen.

Baustein Studienort und Hochschule

Der Studienort wird insbesondere durch Indikatoren wie Studierendenanteil, Infrastruktur, studentische Wohnformen und zu erwartende Kosten charakterisiert. Alle Orte, an denen sich untersuchte Hochschulen oder Teile (Abteilungen, Fachbereiche) der untersuchten Hochschulen befinden, werden beschrieben. Die Indikatoren werden nicht auf Fächerebene ausgewiesen.

Fachbeirat

Die Verantwortung für die Konzeption, Durchführung und Auswertung der Datenerhebungen zum CHE Ranking liegt ausschließlich beim CHE. Der Fachbeirat hat eine beratende Funktion, Entscheidungen werden vom CHE unter Einbeziehung der Expertise des Fachbeirats getroffen. Die Fächer Mathematik und Informatik sind in einem gemeinsamen Fachbeirat vertreten. Informatik ist durch den stellvertretenden Vorsitzenden des Fakultätentags Informatik, Prof. Dr. Rüdiger Reischuk, sowie durch den Fachbereichstags Informatik mit Prof. Dr. Hans-Ulrich Bühler (Vorsitzender), Prof. Dr. Wolfgang Schramm (stellvertretender Vorsitzender), Prof. Dr. Heinz-Erich Erbs (Stimmführer), Prof. Dr. rer. nat. Andreas Künkler (Mitglied) vertreten, weiterhin durch den studentischen Vertreter der Konferenz der Informatikfachschaften, Jörn Tillmanns sowie durch Prof. Dr. Gregor Engels, Mitglied der Gesellschaft für Informatik.

Weblinks

Ergebnisse:

Wie die Hochschulen in den einzelnen Fächern im Ranking abschneiden, kann im Internet im Überblick eingesehen werden. Von dort aus gelangen Sie auf die Detailseiten der einzelnen Fachbereiche, sobald Sie einen Hochschulnamen anklicken:

Persönliche Werkzeuge