CHE Ranking
     
CHE Hochschulranking
U-Multirank

Presse
Archiv
Logos
Pressemitteilungen

Ranking Qualitätssiegel

IREG

Archiv
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | Alle

News vom 20.12.2013
Englische Version des CHE Rankings beim DAAD

Bereits im zehnten Jahr präsentiert auch der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) das aktuelle CHE Ranking in englischer Sprache auf seinen eigenen Internetseiten, um damit für ein Studium in Deutschland zu werben. Er richtet sich damit vor allem an ausländische Studieninteressierte, aber auch an internationale Hochschulen. Die DAAD-Version des CHE Rankings ist ab sofort unter www.university-ranking.de verfügbar. mehr

News vom 18.12.2013
Gesellschaft Deutscher Chemiker und CHE sind sich einig

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker und das CHE Centrum für Hochschulentwicklung haben sich auf Maßnahmen zur Weiterentwicklung des CHE Rankings für das Fach Chemie geeinigt.mehr

News vom 15.10.2013
Ergebnisse der Masterbefragung an Universitäten in Maschinenbau und Elektrotechnik jetzt online

Im aktuellen Online-Ranking der Fächer Maschinenbau und Elektro- und Informationstechnik finden sich ab sofort auch die Daten der Masterstudiengänge. Die aktuelle Ausgabe ZEIT CAMPUS veröffentlicht zudem in einem Beileger zu dem Thema „Berufsbilder Ingenieure“ Rankingdaten für beide Studiengänge in fünf ausgewählten Kriterien: Studiensituation insgesamt, Lehrangebot, IT-Infrastruktur, Studierbarkeit und Übergang in den Master. Insgesamt umfasst das Masterranking auf ZEIT ONLINE 13 Kriterien. mehr

News vom 07.10.2013
CHE Hochschulranking für unterwegs

Das umfassendste, detaillierteste und fairste Ranking deutscher Hochschulen gibt es nun auch fürs Smartphone. Unter ranking.zeit.de können Studierende und Studieninteressierte nun noch einfacher unterwegs jeweils fachbezogen Hochschulen vergleichen. Ob mit dem Android-Smartphone oder dem iPhone – alle Infos und Ergebnisse der Website sind nun auch für mobile Endgeräte optimiert. Die Nutzung des CHE Hochschulrankings ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.mehr

News vom 23.07.2013
U-Multirank: Registrierung für die erste Runde 2014 ist abgeschlossen – Rund 700 Hochschulen werden sich beteiligen

Das Interesse in den Hochschulen, an dem neuen globalen Hochschulranking U-Multirank teilzunehmen, war enorm. Die Zielvorgabe der EU Kommission von 500 Hochschulen im ersten Ranking 2014 wird mit 700 registrierten Hochschulen deutlich übertroffen. Die Registrierung für die erste Ausgabe von U-Multirank, die Anfang 2014 erscheinen wird, ist nun geschlossen, da die Datenerhebungen bald beginnen. Ab sofort ist aber bereits eine Vorab-Registrierung für die Teilnahme am Ranking 2015 möglichmehr

News vom 08.07.2013
CHE Hochschulranking: Ergebnisse werden von etwa jeder zweiten Hochschulleitung genutzt

Das CHE Hochschulranking wird primär für die Zielgruppe der zukünftigen Studierenden erstellt. Doch auch die Hochschulen nutzen die umfangreichen Daten, jedoch in spezifischer Weise, wie eine aktuelle Befragung ergab: mehr als 50 Prozent der befragten Hochschulen betreiben damit Öffentlichkeitsarbeit, mehr als 40 Prozent nutzen es für das Qualitätsmanagement und 30 Prozent als Gesprächsgrundlage zwischen Fachbereichen und Hochschulleitungen. Hingegen nutzt es keine der befragten Hochschulen im Controlling als Mittelverteilungsmechanismus und nur fünf Hochschulen verwenden es im Rahmen interner Zielvereinbarungenmehr

News vom 07.06.2013
U-Multirank: Neues internationales Hochschulranking erreicht Zielmarke von 500 Hochschulen

U-Multirank, das von der EU finanzierte Projekt zur Implementierung eines multi-dimensionalen internationalen Rankings, hat die vorgegebene Zielmarke von 500 Hochschulen erreicht. Derzeit haben 540 Hochschulen ihre Teilnahme verbindlich zugesagt. Auch über diese Zahl hinaus steht U-Multirank weiteren Hochschulen offen, jedoch ist die Gesamtzahl limitiert, so dass interessierte Hochschulen sich bald melden sollten. Institutionen in mehr als 60 Ländern werden bei der ersten Ausgabe von U-Multirank dabei sein, die Ergebnisse werden im Frühjahr 2014 publiziert. Im Unterschied zu den existierenden globalen Rankings, die sich fast ausschließlich auf die Messung von Forschungsexzellenz stützen, bezieht U-Multirank ein breites Spektrum an Dimensionen und Indikatoren einmehr

News vom 06.05.2013
CHE Hochschulranking: Aktuelle Orientierung in den Ingenieur- und Sprachwissenschaften, Erziehungswissenschaft sowie Psychologie

Studierende bewerten im neuen CHE Hochschulranking ihre Studienbedingungen in den Fächern der Ingenieurwissenschaften, Sprach- und Erziehungswissenschaft sowie Psychologie. Studierwilligen stehen umfangreiche Informationen zu insgesamt über 30 untersuchten Fächern zur Verfügung. Ebenso finden sie Fakten wie Forschungsgelder oder den Anteil der Absolventen, die ihr Studium in der Regelstudienzeit absolvieren. Am 7. Mai 2013 erscheint der ZEIT Studienführer 2013/14 mit den Ergebnissen und Tipps rund ums Studiummehr

News vom 12.03.2013
Sonderauswertung „Vielfältige Exzellenz 2012“ erschienen: Deutsche Hochschulen mit vielfältigen Spitzenleistungen

Das CHE analysiert die Gruppe der mathematisch-naturwissenschaftlich Fächer aus dem Hochschulranking 2012 hinsichtlich ihrer Forschungsstärke, ihrem Anwendungsbezug, der Internationalität und der Studierendenorientierung. „Hochschulen können auf vielfältige Weise herausragende Leistungen erbringen. Wir wollen diese Vielfalt in Bezug auf vier Dimensionen transparent machen und damit zeigen, dass man die Leistung von Hochschulen nicht simplifizierend an eindimensionalen Messungen festmachen kann“, sagt CHE-Geschäftsführer Prof. Dr. Frank Ziegele: „Profilbildung hat nicht nur Forschung zum Ziel. Es zeigen sich viele mögliche Profile, die nicht besser oder schlechter sind.“ mehr

News vom 30.01.2013
Neues internationales Hochschulranking in Dublin vorgestellt

Pressemeldung der Europäischen Kommission: Im Rahmen einer Konferenz des irischen EU-Ratsvorsitzes wird heute in Dublin das neue Hochschulranking „U-Multirank“ vorgestellt, das mit EU-Mitteln entwickelt wurde. Eröffnen wird die Konferenz Ruairi Quinn, irischer Minister für Bildung und berufliche Qualifizierung. Er sagte: „Die Hochschulbildung gewinnt immer mehr an Bedeutung für das soziale, kulturelle und wirtschaftliche Wohlergehen Europas, und damit wachsen auch die Anforderungen an die Qualität und die Vielfalt unserer Hochschulsysteme. Der irische Ratsvorsitz ist daher entschlossen, die nächste Phase der praktischen Umsetzung von U‑Multirank nach Kräften zu unterstützen. Ich rufe die Hochschuleinrichtungen dazu auf, diese Gelegenheit zur Gestaltung eines Rankingsystems wahrzunehmen, das die vielen positiven Aspekte der Hochschulbildung in allen Teilen Europas hervorheben und so den Studierenden, den Verantwortlichen in den Hochschulen, der Politik und anderen Interessenträgern zugute kommen wird.“ Weiterlesen auf der Internetseite der Europäischen Kommissionmehr

Interview vom 23.01.2013
Hochschulranking - Orientierungshilfe oder Artefakt?

Prof. Dr. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE, stellt im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "Universitäre Bildung: von Humboldt bis Bologna" an der Universität Osnabrück das CHE Ranking vor. Was sind die Unterschiede des CHE Rankings zu vielen anderen Rankings? Welche Informationen bietet es? Ist die Methodik verlässlich? Ist der Datenschutz gewährleistet? Ziegele erläutert umfänglich, wie das CHE Ranking erstellt wird und wo die Grenzen der Interpretationen sind. Im zweiten Teil werden Fragen aus dem Publikum beantwortet. Die Veranstaltung fand am 10. Januar 2013 statt und wurde vom Medienportal der Universität Osnabrück komplett aufgezeichnet. (Dauer 1:48:28 h)mehr

Druckversion

Profilschärfung CHE Ranking
Fragen und Antworten zur Profilschärfung des CHE Rankings (pdf)

Ansprechpartnerin
Petra Giebisch
Petra Giebischmehr
Telefon: 05241 9761-38
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: Petra.Giebisch@che.de
 
Assistenz:
Vanessa Henrichsmehr
Telefon: 05241 9761-39

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum