CHE Ranking
     
CHE Hochschulranking
Methodik
Service
Beiräte
Projektteam
Ergebnisse auf ZEIT.de
FAQ
U-Multirank

Presse
Archiv
Logos
Pressemitteilungen

Ranking Qualitätssiegel

IREG

News vom 11.05.2007

CHE setzt Internationalisierung des Ranking neu auf

Seit 1998 veröffentlicht das CHE das vielbeachtete HochschulRanking für Deutschland. Seit 2004 bzw. 2005 sind die österreichischen und Schweizer Universitäten dabei. Nunmehr werden Tests für niederländische und flandrische Hochschulen durchgeführt, die sich ebenfalls in den internationalen Vergleich stellen wollen. Das große Interesse kommt nicht von ungefähr: Internationale Experten bescheinigen dem CHE-Ansatz vorbildhafte Einzigartigkeit. So erst kürzlich wieder Alex Usher und Massimo Savino unter “A Global Survey of Rankings and League Tables, in: Institute for Higher Education Policy (ed.): College and University Ranking Systems, Washington, April 2007”.

Das freut uns, stellt uns aber auch vor erhebliche Probleme; denn eine Ausweitung in diesem Detaillierungsgrad auf ganz Europa bringt wenig Nutzen, weder für Studierende noch für die Hochschulen. Zukünftig werden wir daher auf eine flächendeckende Einbindung ganzer Länder im HochschulRanking verzichten. Wir werden vielmehr entsprechend den Wünschen der Hochschulzugangsberechtigten Universitäten und Fachhochschulen auffordern, sich am Ranking zu beteiligen. Ergänzt wird dies durch ein (vorerst) europaweites Ranking, das allerdings nur 20 bis 30 Spitzenfakultäten herausgreift: EUSID – European Study Guide for High Potential Students. Die Erstveröffentlichung der naturwissenschaftlichen Fächer wird im September 2007 erfolgen.


Druckversion

Profilschärfung CHE Ranking
Fragen und Antworten zur Profilschärfung des CHE Rankings (pdf)

Ansprechpartner
Gero Federkeil
Gero Federkeilmehr
Telefon: 05241 9761-30
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: Gero.Federkeil@che.de
 
Assistenz:
Tanja Ologemehr
Telefon: 05241 9761-58

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum