CHE Ranking
     
CHE Hochschulranking
Methodik
Service
Beiräte
Projektteam
Ergebnisse auf ZEIT.de
FAQ
U-Multirank

Presse
Archiv
Logos
Pressemitteilungen

Ranking Qualitätssiegel

IREG

News vom 15.07.2011

Mehr Transparenz auch im albanischen Hochschulsystem

Auch in Albanien sollen nach den Wünschen des albanischen Bildungs- und Wissenschaftsministerium die angehenden Studierenden zukünftig unabhängige Informationen zu den Hochschulen im Land finden. Dafür wurde das CHE in einem von der Weltbank unterstützten Projekt beauftragt, gemeinsam mit der albanischen Akkreditierungsagentur (Public Agency for Accreditation of Higher Education APAAL) ein Konzept zu entwickeln und zu testen, das einen Vergleich der albanischen Hochschulen hinsichtlich verschiedener Indikatoren ermöglicht. In Tirana wurde auf der Abschlusskonferenz heute als Ergebnis dieses Pilotprojekts ein erstes Ranking für vier Fächer vorgestellt.

Der Hochschulvergleich in Albanien soll in erster Linie zukünftigen Studierenden Informationen und Orientierungshilfe bei der Hochschulwahl bieten. Das dynamisch wachsende albanische Hochschulsystem mit seinen neun staatlichen und 53 privaten Hochschulen war bisher für die Studieninteressenten und die Öffentlichkeit äußerst intransparent.

Die albanische Regierung sieht in den Prinzipien des CHE Rankings – v.a. die mehrdimensionale Abbildung einer Vielfalt von Indikatoren und der Vergleich auf Ebene der einzelnen Fächer – einen geeigneten Ansatz, diese Intransparenz entscheidend zu mindern.
Die Rankingexperten des CHE haben die Mitarbeiter(innen) der albanischen Akkreditierungsagentur APAAL nicht nur in den Methoden des Leistungsvergleichs geschult, sondern innerhalb eines Jahres gemeinsam mit APAAL auch ein Ranking-Konzept für den albanischen Kontext entwickelt. „Sowohl die Methodik des CHE Rankings als auch die Erhebungsmethoden waren nicht einfach aus Deutschland nach Albanien übertragbar“, erklärt CHE Projektleiter Gero Federkeil. „Zur Abbildung der Leistungen in Forschung und Lehre mussten wir Wege jenseits der vertrauten Publikationsanalyse oder Studierendenbefragung gehen. Und in einem Land von der Größe Albaniens gelingt es sogar, die Datenerhebung durch Vor-Ort-Besuche in den Hochschulen zu überwachen. Angesichts einer schwierigen Datenlage ein wichtiger Schritt.“

Das Konzept wurde an vier Fächern getestet und hat sich als tragfähig erwiesen. Mit den Ergebnissen des Projektes liegen alle Grundlagen vor, um ein fachbezogenes, multi-dimensionales Ranking in Albanien dauerhaft zu implementieren. „Damit kann das Land, was die Transparenz über sein Hochschulsystem betrifft, an europäische Entwicklungen anknüpfen“, so Gero Federkeil auf der heutigen Abschlusskonferenz des Projekts in Tirana.


Druckversion

Profilschärfung CHE Ranking
Fragen und Antworten zur Profilschärfung des CHE Rankings (pdf)

Ansprechpartner
Gero Federkeil
Gero Federkeilmehr
Telefon: 05241 9761-30
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: Gero.Federkeil@che.de
 
Assistenz:
Tanja Ologemehr
Telefon: 05241 9761-58

Download
Abschlussbericht (pdf)mehr

Link
Die Vorstellung des Rankingprojektes auf VoA News.commehr

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum