CHE Ranking
     
CHE Hochschulranking
U-Multirank

Presse
Archiv
Logos
Pressemitteilungen

Ranking Qualitätssiegel

IREG

Pressemitteilung vom 12.09.2002

Gute Noten für das CHE-Hochschulranking

Gute Noten erhält das Ranking des CHE von der UNESCO. Auf einer Tagung der UNESCO-Organisation CEPES (European Center for Higher Education) in Warschau wurden Hochschulrankings aus einer Vielzahl von Ländern (u.a. USA, Großbritannien, Japan, Nigeria) vorgestellt und hinsichtlich ihrer methodischen Ansätze und ihrer Indikatoren diskutiert. Besonders hervorgehoben wurde das CHE Ranking, dessen grundlegende Charakteristika als methodischer Standard von Hochschulrankings gewürdigt wurden.

Dies gilt zum einen für den Ansatz des CHE-Rankings, die einzelnen Indikatoren nicht zu einem Gesamtwert für einen Fachbereich oder gar für eine Hochschule zu aggregieren, sondern in einem mehrdimensionalen Ranking nebeneinander zu stellen. Der Summary-Report zur Tagung betont ausdrücklich, "eine unausweichliche Schlussfolgerung der Tagung" sei die Einsicht, "dass eine Integration einer Serie von Indikatoren zu einem Gesamtwert problematisch und statistisch nicht reliabel ist".

Darüber hinaus wird der Ansatz des CHE, keine einzelnen Rangplätze zu vergeben, sondern die Hochschulen bei allen Indikatoren statt dessen in eine Spitzen-, eine Mittel- und eine Schlussgruppe einzuordnen, als "angemessener und methodologisch sensibler Ansatz" gewürdigt. Dieser Ansatz helfe "Fehlinterpretationen von kleinen Unterschieden im Zahlenwert von Indikatoren zu vermeiden".

Ein positives Echo fand insbesondere auch die Möglichkeit, sich in der Internet-Version des Rankings interaktiv ein "persönliches Ranking" zusammenstellen zu können, das eine Auswahl und Gewichtung der Indikatoren entsprechend der individuellen Präferenzen und Prioritäten erlaubt. CEPES hebt hervor, dass die Konsumenten von Rankings eigenverantwortlich darüber entscheiden können sollten, welche Indikatoren und Informationen herangezogen werden: " A strong example is the CHE-stern ranking system which allows consumers to use technology to select which features they think are most important in ranking a university".

Damit finden die grundlegenden methodischen Prinzipien des CHE-Rankings eine internationale Würdigung als Standard für Hochschulrankings.


Weitergehende Informationen finden Sie in der angegebenen Publikation.

Publikation zu dieser Pressemitteilung

Druckversion

Ansprechpartner
Gero Federkeil
Gero Federkeilmehr
Telefon: 05241 9761-30
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: Gero.Federkeil@che.de
 
Assistenz:
Tanja Ologemehr
Telefon: 05241 9761-58

Link
Summary-Report der Tagungmehr

Thema

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum