CHE Ranking
     
CHE Hochschulranking
U-Multirank

Presse
Archiv
Logos
Pressemitteilungen

Ranking Qualitätssiegel

IREG

Pressemitteilung vom 12.12.2012

Zufrieden im Master für Informatik

Ergänzend zum Master-Ranking Informatik, dessen Ergebnisse jetzt auch im Internet zu finden sind, werden die Gesamtergebnisse der Befragung in einem CHE Arbeitspapier dargestellt und einzelne Aspekte analysiert. Neben allgemeinen Informationen wie z.B. den Gründen für die Wahl eines Masterstudiums oder auch Analysen hinsichtlich eines Auslandsaufenthalts oder Überlegungen eines Studienabbruchs werden auch die Einzelitems der im Ranking enthaltenen Indikatoren im Detail betrachtet.

Nach der ersten Befragung von Masterstudierenden im Fach Informatik im Jahr 2010 in Kooperation mit dem BITKOM hat das CHE Centrum für Hochschulentwicklung nun eine erneute Befragung unter den Studierenden in Masterprogrammen im Fach Informatik durchgeführt. Die Befragung von Masterstudierenden stellt insbesondere für Bachelorabsolvent(inn)en, die mit einem Wechsel ihrer Hochschule liebäugeln, eine wichtige Informationsquelle dar.

Gut 10.600 Informatik Master-Studierende wurden zu der Befragung in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden eingeladen; rund 2.200 haben sich an der Umfrage beteiligt.

Über 85 Prozent der Studierenden an Universitäten und fast 80 Prozent der Studierenden an Fachhochschulen bewerten die Studiensituation in ihrem Masterprogramm als insgesamt sehr gut oder gut. Damit entspricht das Ergebnis nahezu dem Ergebnis aus der Befragung 2010. FH- und Uni- Studierende bewerten verschiedene Einzelaspekte unterschiedlich gut: Bei den Fachhochschulangeboten gibt es z.B. gute Bewertungen für die Studierbarkeit, den Praxisbezug oder die IT-Infrastruktur. Die Masterprogramme der Universitäten punkten insbesondere bei der Betreuung durch das Lehrpersonal, die IT-Infrastruktur sowie der Übergang zum Masterstudium .

Trotz der positiven Urteile empfindet die große Mehrheit der Studierenden, und das gilt sowohl für Universitäten wie Fachhochschulen, die zeitliche Belastung durch Veranstaltungsvorbereitung und -nachbereitung sowie Prüfungen als hoch bis sehr hoch. Möglicherweise liegt in dieser Belastung der Grund, dass trotz der insgesamt guten Studienbedingungen rund ein Viertel der befragten Studierenden bereits über einen Abbruch ihres Studiums nachdachte. So wurden als Gründe hierfür auch nicht die Studienbedingungen, sondern Überlastung und Studienunlust benannt.

Einzelheiten der Studie sowie die Ergebnisse des Masterrankings Informatik 2012 finden sich im Internet.


Weitergehende Informationen finden Sie in der angegebenen Publikation.

Publikation zu dieser Pressemitteilung

Druckversion

Ansprechpartnerin
Isabel Roessler
Isabel Roesslermehr
Telefon: 05241 9761-43
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: isabel.roessler
@che.de
 
Assistenz:
Anita Schmitzmehr
Telefon: 05241 9761-41

Link
Ergebnisse auf den Rankingseiten der ZEITmehr

Themen

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum