CHE Ranking
     
CHE Hochschulranking
U-Multirank

Presse
Archiv
Logos
Pressemitteilungen

Ranking Qualitätssiegel

IREG

Pressemitteilung vom 21.09.2011

U-Multirank – Machbarkeitsstudie für ein neues weltweites Ranking abgeschlossen

Die EU-Kommission hat aktuell eine neue Strategie zur Reform der Hochschulbildung im Rahmen der EU-Strategie für Wachstum und Beschäftigung vorgelegt. Darin wird als ein Ausweg aus der ökonomischen Krise gefordert, die Hochschulbildung in den Mitgliedstaaten zu modernisieren und weiter zu stärken. Als eine Maßnahme wird die Implementierung eines multi-dimensionalen Hochschulrankings gefordert, welches weltweit Transparenz über die Leistungsfähigkeit der Hochschulen schafft.

Das Konzept für ein solches Ranking, das nutzerorientiert sein soll und die Schwächen der existierenden globalen Rankings vermeidet, liegt bereits vor: Das CHE Centrum für Hochschulentwicklung, das Center für Higher Education Policy Studies (CHEPS) aus den Niederlanden und weitere europäische Partner haben „U-Multirank“ als Alternative zu den bisherigen globalen Rankings entwickelt und in einem ersten Test die Machbarkeit belegt. Der Abschlussbericht ist nun von der EU-Kommission veröffentlicht worden und kann auf deren Internetseiten heruntergeladen werden.

U-Multirank basiert auf der Idee, anstelle simplifizierender Gesamtwerte ein multidimensionales Bild der Profile und Leistungsfähigkeit der Hochschulen zu zeichnen, das Stärken und Schwächen in Studium und Lehre, der Forschung, dem Wissenstransfer sowie der internationalen Orientierung und dem regionalen Engagement differenziert aufzeigt. Während sich die existierenden globalen Rankings einseitig auf international orientierte Forschungsuniversitäten konzentrieren, soll U-Multirank auch Exzellenz in den anderen Dimensionen sichtbar machen. Statt an Sporttabellen angelehnte Ranglisten werden Ranggruppen vergeben, die eine Fixierung auf die exakten Listenplätze vermeiden.

CHE-Rankingexperte Gero Federkeil: „Mit dem ersten Multirank-Projekt konnten wir zeigen, dass auch im internationalen Vergleich in den Bereichen Lehre & Studium, Forschung und Internationale Orientierung vergleichbare Indikatoren erhoben werden können. In den Dimensionen Wissenstransfer und regionales Engagement sind weitere Entwicklungsarbeiten an wirklich verfügbaren und vergleichbaren Indikatoren erforderlich; dennoch sind auch hier Vergleiche anhand einiger innovativer Indikatoren bereits jetzt möglich.“


Druckversion

Ansprechpartner
Gero Federkeil
Gero Federkeilmehr
Telefon: 05241 9761-30
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: Gero.Federkeil@che.de
 
Assistenz:
Tanja Ologemehr
Telefon: 05241 9761-58

Links
Pressemeldung der EU-Kommissionmehr

Final Report: Design and Testing the Feasibility of a Multidimensional Global University Rankingmehr

Weitere Informationen zum Projekt U-Multirankmehr

Themen

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum